Das ERP-System Navision

Navision ist ein ERP-System der Firma Microsoft. Der offizielle Produktname ist Microsoft Dynamics NAV, jedoch ist der Name Navision im Markt nach wie vor sehr geläufig. Navision stammt ursprünglich aus Dänemark und hat sich in den Anfängen sehr schnell weltweit verbreitet. Im Jahr 2002 hat Microsoft das Unternehmen NAVISION A/S erworben und im Lauf der Zeit in die ERP-Dachmarke „Dynamics“ integriert. In der Dynamics-Schiene befinden sich neben Navision die ERP-Systeme Microsoft Dynamics AX (vormals Axapta), Microsoft Dynamics GP (vormals Great Plans) und Microsoft Dynamics SL (vormals Solomon). In Europa werden jedoch ausschließlich Axapta und Navision vertrieben.

Navision Einstiegsmaske

Die Einstiegsmaske (“Rollencenter”) für den Vertrieb in Navision                     Quelle: Demo Microsoft Schweiz

Das Vertriebsmodell von Navision

Microsoft fokussiert sich ganz auf die Weiterentwicklung der Kernfunktionen und der Technologie von Navision. Der Vertrieb und die Implementierung werden von NAV-Partnern übernommen. Dies gilt auch für das im Juni 2012 angekündigten Cloud-Lösung (siehe Links unten). Vertragspartner für die Lizenz und die Wartungsgebühren ist Microsoft. Damit ist es möglich, dass unzufriedene Kunden zu anderen NAV-Partnern wechseln können. Die NAV-Partner entwickeln häufig sog. Branchenlösungen, die vertiefende Funktionen für bestimmte Branchen mitbringen. Durch die Nähe der NAV-Partner zu den Kunden können spezifische Marktanforderungen direkt in die Module der Partner einfließen. Dieses zweistufige Vertriebsmodell erweist sich aber als nachteilig hinsichtlich der Lizenzkosten. Bisweilen stößt auch auf Missfallen, dass man es als Kunde mit zwei Ansprechpartnern zu tun hat. Dagegen ist ein Pluspunkt, dass sich im NAV-Umfeld viele Firmen auf sog. Add-on Module spezialisiert haben. Diese Add-ons sind im Gegensatz zu den zuvor genannten Branchenlösungen horizontal ausgerichtet und bilden Querschnittsfunktionen wie etwa Lohn, Zeiterfassung, Kassenanbindung und E-Banking etc. ab. Ein wesentlicher Vorteil dieser Add-ons ist, dass sie direkt ins Datenkonzept von NAV integriert sind und somit Schnittstellen und doppelte Datenhaltung entfallen. In den letzten Jahren hat Microsoft das Zertifizierungskonzept CfMD (Erläuterung siehe Linktipps unten) eingeführt, das Partnerlösungen einem aufwändigen Qualitätssicherungsprozess unterwirft, was ohne Zweifel Vorteile für die Kunden bringt.

Die Verbreitung von Navision

Der hohe Verbreitungsgrad hat NAV zu einem Standard-ERP gemacht. Dies äußert sich beispielsweise darin, dass viele andere Software-Produkte Schnittstellen zu Navision haben, wie z.B. Webshops, Logistik-Anwendungen, Buchhaltungs-Systeme, BDE-Lösungen etc. Weitere Vorzüge der hohen Verbreitung sind:

  • Navision gilt als vergleichsweise fehlerarm
  • In User-Foren im Internet kann man viele Infos über Navision finden
  • Es gibt eine Vielzahl von vertikalen und horizontalen Zusatzprodukten

Sie interessieren sich für das ERP-System Navision? Die Software Lotsen kennen den ERP-Markt im Detail und unterstützen Sie zielgerichtet auf der Suche nach der richtigen Navision-Lösung oder dem dem richtigen Navision-Betreuer.

Das ERP-System Navision – weiterführende Links

Zum Blog-Beitrag NAV vs. SAP – ein ungleiches Duell?
Infos zum Cloud-Angebot von Navision
Beitrag über Schnittstellen im ERP-Umfeld
Unser Profil bei Google+

In fast 10 Jahren Praxis haben wir uns intensiv mit Navision auseinander gesetzt. Wir wissen wo die Stärken liegen, kennen aber auch die Schwächen. Wir können Ihnen eine fundierte und neutrale Einschätzung geben, ob und wie gut Navision zu Ihrem Unternehmen passt.
Jetzt anfordern!
Wordpress SEO Plugin by SEOPressor