Funktionales ERP für Maschinenbauer

Der Maschinenbau wird stark geprägt von der individuellen Fertigung in Projekten. Ein ERP für Maschinen- und Anlagenbauer wird an der Fähigkeit gemessen, die Herstellung von Kleinserien oder einzelnen Maschinen bestmöglich zu unterstützen. Ein weiteres Merkmal dieser Branche ist die stark differierende Struktur der Maschinen und Anlagen. Entsprechend anspruchsvoll sind die Erwartungen an das ERP des Maschinenbauers. Maßgebend ist, wie einfach und praktikabel das ERP der Maschinenbau-Firma die einzelnen Projektphasen gestaltet.

Die Leistungsunterschiede gängiger ERP für den Maschinenbau

Von der Angebotsstellung mit mehreren Verfeinerungen bis zur Endabnahme steht den Maschinenbauern vielfach nur wenig Zeit zur Verfügung. Dies hat zur Folge, dass Vertrieb, Konstruktion, Softwareentwicklung, Einkauf und Herstellung gleichzeitig arbeiten müssen. Die im Markt vertriebenen ERP für Maschinenbauer werden an folgenden Anforderungen gemessen:

Rasche Angebotskalkulation im Maschinenbau-ERP

Für die Kalkulation ist der unmittelbare Zugriff auf die Einstandspreise der Bauteile erforderlich, damit Preisschwankungen einfließen. Im Kalkulationsschema sollten die verschiedenen Versionen der Kalkulation im Nachhinein einsehbar sein. Perfekt ist, wenn die Berechnung nicht in Drittsystemen, sondern direkt im ERP des Maschinenbauers geschieht und wenn auf Historiendaten aus älteren Projekten zurückgegriffen werden kann.

Datenfluss zwischen Konstruktion und Fertigung

Die fortlaufende Übernahme der Stücklisten-Inhalte aus dem PDM- bzw. CAD-System in das ERP des Maschinenbau-Unternehmens optimiert den Datenaustausch, erleichtert die Abbildung des wirklichen Ist-Zustands in der Disposition und reduziert die Fehlermöglichkeiten.

ERP für Maschinenbauer muss ein breites Spektrum von Funktionen abdecken

Mit einem ERP für Maschinenbauer kann man flexibel im Projekt reagieren                                   Bild: liu/Shutterstock

ERP im Maschinenbau – integriertes Projektmanagement unabdingbar

Der permanente Austausch von Konstruktion, Einkauf, Fertigungsabteilung und Lieferanten ist eine wichtige Voraussetzung für die Leistungserbringung. Zusätzlich bedeutend für den Projekterfolg ist, dass der Kunde effizient im Management des Projekts einbezogen werden kann.

Aussagefähiges Projektcontrolling

Soll-Ist-Gegenüberstellungen schaffen Transparenz im Wettrennen gegen die vielmals fixierten Festpreise. Vorteilhaft ist, wenn wichtige Zahlen online im ERP des Maschinenbauers zur Verfügung stehen, damit Detailanalysen mit wenigen Mausklicks möglich sind.

ERP im Maschinenbau braucht integriertes Dokumentenmanagement

Die direkte Sicht auf alle wesentlichen Projekt-Daten ist eine signifikante Funktionalität für Maschinenbau-Firmen, damit die Entstehungsgeschichte der Produkte vollständig reproduziert werden kann. Hierfür ist ein Dokumentenmanagement gefordert, das die projektbezogene Ablage der Informationen ermöglicht.

Spezielle Art der Leistungserstellung erschwert die Übersicht

Ein spezielles Merkmal des Maschinenbaus ist die inhomogene Art der Wertschöpfung. Zusätzlich stellt die unterschiedliche Denkweise von Konstruktion und Fertigung oft ein Problem dar. Dies ist speziell dann der Fall, wenn die Erzeugnisse stark unterschiedlich sind und Änderungen an den Konstruktionen häufig vorkommen. Darüber hinaus behindern die von Projekt zu Projekt unterschiedlichen Produktanforderungen das genaue Tracking der Maschinen. In diesen Punkten bietet ein starkes ERP den Maschinenbau-Firmen essentielle Unterstützung.

Die Software Lotsen sind ein bewährtes Service-Unternehmen, das Sie schlagkräftig bei der Suche nach der passenden Unternehmens-Software unterstützt. Nutzen Sie unsere Erfahrung, um strukturiert das richtige ERP für Ihr Maschinenbau-Unternehmen zu beschaffen.

Autorenprofil bei Google+

Wordpress SEO Plugin by SEOPressor