ERP-Software im Praxiseinsatz

Der Begriff ERP-Software (Enterprise-Resource-Planning) steht für den möglichst ökonomischen Einsatz der Unternehmensressourcen: Personal, Maschinen, Material, Energie und Kapital. ERP-Software übernimmt die Einplanung dieser Ressourcen und steuert die Prozesse des Unternehmens durchgängig. In der ERP-Software werden die vollständigen betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge einer Firma abgebildet und die Abteilungen wie Finanzbuchhaltung, Personal, Logistik, Kundenbetreuung und Marketing eingebunden.

ERP-Software – ein Blick hinter die Kulissen

ERP-Software ist eine strukturierte, modulare Softwarelösung, die – unabhängig vom jeweiligen Funktionsumfang oder dem Branchenfokus, mehrschichtig aufgebaut ist. Als Zusatz des Fertigungsplanungs- und Steuerungssystems dient sie dazu, maßgebende Daten zu verwalten und darzustellen. Sämtliche Informationen liegen in einer zentralen Datenbank. Folglich ist nur eine einmalige Erfassung nötig und die Kollegen aller Fachabteilungen haben die Informationen für die Arbeit schnell zur Hand. Damit ist es möglich im Betrieb leistungsfähiger, rascher und verlässlicher zu agieren. In guten ERP-Anwendungen kann der Zugriff auf sensible Informationen mit einem Zugriffssystem eingeschränkt werden.

ERP-Software - die Vorteile in der Praxis

Optimales Zusammenspiel der Abteilungen mit einer ERP-Software                                          Bild: Amat/Shutterstock

Mehrwert einer ERP-Software

  • Das Wissen der Firma wird strukturiert abgelegt.
  • Die erforderlichen Informationen werden pro Abteilung zur Verfügung.
  • Die betriebsinternen Prozesse werden standardisiert und sind beliebig wiederholbar.
  • Die ERP-Software kann automatisierbare Tätigkeiten wie z.B. Bestellvorschlag oder Mahnlauf übernehmen.

Cloud-Software im Kommen

Heutzutage werden webbasierte ERP-Systeme (sog. Cloud Applikation) von den Anbietern sehr intensiv beworben. Allerdings werden diese Cloud- oder auch SaaS-Angebote bisher fast ausschließlich von kleinen Dienstleistungsunternehmen wahrgenommen, die es schätzen keine eigene Hardware-Infrastruktur aufbauen zu müssen. In möglichst ausfallsicheren Rechenzentren werden sowohl die ERP-Software als auch die darin generierten Anwendungsdaten gespeichert. Für die Firma entfallen die Bereitstellung der Server-Hardware und die damit verbundenen Kosten der Administration. Gerade diese Kostenersparnis macht webbasierte ERP-Software für kleine und mittlere Firmen überlegenswert.

Große Anzahl von ERP-Anbietern am Markt tätig

Die Anbieter stellen eine große Bandbreite von ERP-Software bereit. Die Auswahl reicht von einfachen Paketen über branchenspezifischen Lösungen bis hin zu komplexen, individuell modifizierbaren Software-Lösungen, die über breit gefächerte Möglichkeiten verfügen. Zu den bekanntesten ERP-Lösungen gehören beispielsweise, SAP R/3, Sage und Microsoft Dynamics.

Der Auswahl-Service der Software Lotsen

Die Software Lotsen unterstützen Firmen mit dem kostenlosen Auswahl-Service gezielt bei der Suche nach der idealen ERP-Software.

Weiterführende Links

Interessanter Beitrag ERP für den Handel
Gute Informationen für Gründer: existenzgruender.net

Wordpress SEO Plugin by SEOPressor