Effizientes ERP für Fashion-Unternehmen

Für Fashion-Unternehmen gilt es, schnell und flexibel auf die rasch wechselnden Rahmenbedingungen zu reagieren. Die Fashion-Branche umfasst im weiteren Sinne auch Sport- und Berufsbekleidung, Schuhe und Accessoires. Sie zählt zu den Branchen, deren Produkte einen äußerst kurzen Lebenszyklus aufweisen. Dieser beginnt mit dem Design und endet oft schon wenig später aufgrund zu geringer Vororderzahlen, oder spätestens mit Auslaufen der Kollektion. Um der hohen Dynamik dieser Branche gerecht zu werden, ist ein flexibles ERP für Fashion-Unternehmen unentbehrlich. Damit ist ein Unternehmen in der Lage, die immer kürzer werdenden Zyklen der Kollektionen strukturiert zu verwalten und die Wertschöpfungskette durchgängig abzubilden. Der Markt bietet spezielle ERP-Fashion-Lösungen, um diese Unternehmensprozesse bestmöglich zu unterstützen.

Wichtige Informationen eines ERP für Fashion-Unternehmen

Im Fashion-Bereich ist die Artikelverwaltung wesentlich komplexer als in vielen anderen Branchen. Dies liegt vor allem an der großen Variantenvielfalt durch die mehrdimensionale Gliederung der Produkte. Die Artikel werden u. a. durch folgende fashionspezifische Merkmale definiert:

  • Farben
  • Größen
  • Kollektionen
  • Saisonen

Ein leistungsstarkes ERP für Fashion-Unternehmen glänzt durch eine leicht bedienbare Artikelverwaltung. Flexible Auswertungen nach den fashionspezifischen Kriterien zählen heute ebenfalls zum Standard.

ERP für die Fashion-Branche. Der Software-Vergleich von Software Lotse.

ERP für Fashion-Unternehmen – die Abbildung der Branchenspezifika ist unverzichtbar     Bild: keantian/Shutterstock

ERP in der Fashion-Branche – die Wertschöpfungskette ist komplex

In der Fashion-Branche hat die Wertschöpfungskette einige besondere Eigenheiten. Der Vertrieb stellt den Kunden die neue Musterkollektion vor und nimmt sog. Vororders auf. Daraus wird mit Prognose-Tools pro Artikel der Gesamtbedarf hochgerechnet. Die Kleidungsstücke werden entweder selbst gefertigt oder bei Lieferanten in Auftrag gegeben. Sobald die Ware verfügbar ist, wird mit der Auslieferung in den vordefinierten „delivery windows“ begonnen. Nachbestellungen sind hier in der Regel nicht möglich. Es gibt aber auch Artikel, die ganzjährig angeboten werden. Diese NOS-Artikel (never out of stock) werden durchgängig im Lager geführt und unterliegen nicht dem Takt der Kollektionen. Sie können vom Handel laufend nachbestellt werden. Ein ausgeklügeltes ERP für Fashion-Unternehmen kann dieses Zusammenspiel im Detail abbilden und stellt ein wirkungsvolles Steuerungsinstrument dar.

Mit einem ERP für Fashion-Unternehmen gezielt reagieren

Je besser der Überblick über Lagerbestände, Bestellungen und Produktionsauslastung ist, umso genauer kann geplant werden. Ideal ist, wenn Feinjustierungen möglich sind, indem Artikel mit über- oder unterdurchschnittlicher Verkaufsperformance frühzeitig identifiziert werden können.

Sie suchen ein ERP für die Fashion-Branche? Der kostenlose Auswahl-Service von Software Lotse hilft Ihnen wirkungsvoll beim Software-Vergleich. Wir besprechen Ihre konkreten Wünsche mit Ihnen und wählen die bestgeeigneten Lösungen für Sie aus. So können Sie schnell, strategisch und fundiert das richtige ERP für Ihr Fashion-Unternehmen auswählen.

ERP Fashion – weiterführende Links:

Artikel über ERP im Einzelhandel
Beitrag ERP im Handel
Unser Profil bei Google+

Der ERP-Markt bietet eine Reihe von Produkten für die Fashionbranche: Sehr gut geeignete, aber auch weniger geeignete. Wir unterstützen Ihre ERP-Auswahl, damit Sie zielgenau das beste ERP-System finden!
Jetzt anfordern!
Wordpress SEO Plugin by SEOPressor